PROGRAMM ANIMALICUM 2023

In guten wie in schlechten Zeiten

Schwerpunkt Krankheit und Alter

Freitag, 24. März 2023

ab 17.00 Uhr – Einlass und Welcome-Drink

18.00 UhrBegrüßung mit Tanja Warter, ANIMALICUM-Veranstalterin; Mag. Kurt Frühwirth, Präsident der Österreichischen Tierärztekammer; Dr. Karin Keckeis, Tierschutzombudsfrau Vorarlberg

18.20 Uhr – 19.20 Uhr – Folgt in Kürze

+ 10 Min. Fragen und Diskussion

19.30 – 20.15 Uhr – Gespräche an der Bar   

Samstag, 25. März 2023

9.15 Uhr – 10.00 Uhr – Wer hat an der Uhr gedreht? Der alternde Hund.

Dass kognitive Fähigkeiten im Alter zurückgehen können, ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist, dass es solche Prozesse auch bei Haustieren gibt. Was die Wissenschaft heute über Demenz und Denkleistungen alternder Tiere weiß.      

Prof. Dr. Ludwig Huber, Kognitionsbiologe, Veterinärmedizinische Universität Wien (A), Leiter Messerli Forschungsinstitut, Gründer und Leiter der Abteilung für Vergleichende Kognitionsforschung, Schwerpunkt kognitive und emotionale Fähigkeiten von Tieren, Autor.

+ 10 Minuten Fragen und Diskussion

10.10 Uhr – 10.45 Uhr – Folgt in Kürze 

+ 10 Minuten Fragen und Diskussion

10.55 Uhr – 11.30 Uhr – Kaffeepause, Büchertisch

11.30 Uhr – 12.00 Uhr – Tierhospiz? Im Ernst jetzt?       

Kommt ein Haustier in die Jahre, hat es ganz besondere Bedürfnisse. Außerdem rückt das Ende des Lebens unabänderlich näher. Allein der Begriff „Tierhospiz“ ruft oft Kopfschütteln hervor. Was es damit und mit Palliativmedizin für Tiere auf sich hat.

Dr. Svenja Joswig, praktische Tierärztin in Hankensbüttel (D), zertifiziert für Palliativmedizin und Tierhospiz, Deutschlandrepräsentantin der International Association for Animal Hospice and Palliative Care (IAAHPC), Buchautorin.

+ 10 Minuten Fragen und Diskussion

12.10 Uhr – 12.50 Uhr – Spielen wir „Lieber Gott“?

Auf der Arche Noah hatten alle Platz, nicht nur die Nützlichen und die Niedlichen. Und aus dem Paradies wurden Tiere auch nicht vertrieben. Schöne Gedanken, doch wie gehen wir im modernen Alltag eigentlich mit verschiedenen Tieren um? Und nehmen wir uns zu viel heraus? 

Dr. Rainer Hagencord, Biologe und Theologe, Leiter des Instituts für zoologische Theologie, Münster (D). Unter Schirmherrschaft von Jane Goodall kooperiert er in interreligiöser und transdisziplinärer Ausrichtung mit verschiedenen Hochschulen.

+ 10 Minuten Fragen und Diskussion

13.00 Uhr – 14.30 Uhr – Mittagspause zur freien Gestaltung

PARALLELPROGRAMM VON 14.30 BIS 16.15 Uhr

KATZE SPEZIAL 

14.30 Uhr – 15.00 Uhr – Aktiv im Alter: Wie bleibt die Katze fit?

Beweglichkeit, Ausdauer, Balance und Kraft sind maßgebliche Faktoren für gesundes Altern.  Aber wie ist das bei Katzen? Und was kann moderne Physiotherapie alles leisten? 

Dr. med. vet. Marion Mucha, Diplomate des European College of Veterinary Sports medicine and Rehabilitation, Veterinärmedizinische Universität Wien (A), Universitätsklinik für Kleintiere, Abteilung für Kleintierchirurgie, Physikalische Medizin und Rehabilitation.

15.00 Uhr – 15.20 Uhr – Fragen und Diskussion / Umbau

15.20 Uhr – 15.50 Uhr – Friss was Gscheit´s: Über die Fütterung alternder Katzen 

Im Alter können verschiedene Krankheiten auftreten: Die Nieren arbeiten schlechter, die Aktivität geht zurück, manche Tiere haben weniger Appetit, andere hingegen werden zu dick. Was es bei der Fütterung in dieser Lebensphase zu beachten gilt.    

Prof. Dr. med. vet. Annette Liesegang, europäische Fachtierärztin für veterinärmedizinische Tierernährung (ECVCN), Lehrstuhlinhaberin des Instituts für Tierernährung und Diätetik, Professorin für Tierernährung an der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich (CH).

15.50 – 16.10 Uhr – Fragen und Diskussion

HUND SPEZIAL

14.30 – 15.00 Uhr – Friss was Gscheit´s: Über die Fütterung alternder Hunde  

Im Alter können verschiedene Krankheiten auftreten, Gelenke tun weh, die Aktivität geht zurück, viele Hunde werden in diesem Teufelskreis zu dick. Worauf es bei der Fütterung nun ankommt.

Prof. Dr. med. vet. Annette Liesegang, europäische Fachtierärztin für veterinärmedizinische Tierernährung (ECVCN), Lehrstuhlinhaberin des Instituts für Tierernährung und Diätetik, Professorin für Tierernährung an der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich (CH).

15.00 – 15.20 Uhr – Fragen und Diskussion / Umbau

15.20 bis 15.50 Uhr – Fit wie Fiffi: Wie hält man einen Hund körperlich in Schuss?

Beweglichkeit, Ausdauer, Balance und Kraft sind maßgebliche Faktoren für gesundes Altern.  Aber wie ist das bei Hunden? Und was kann moderne Physiotherapie alles leisten?  

Dr. med. vet. Marion Mucha, Diplomate des European College of Veterinary Sports medicine and Rehabilitation, Veterinärmedizinische Universität Wien (A), Universitätsklinik für Kleintiere, Abteilung für Kleintierchirurgie, Physikalische Medizin und Rehabilitation.    

15.50 bis 16.10 Uhr – Fragen und Diskussion

16.10 Uhr – 16.50 Uhr – Kaffeepause, Büchertisch

16.50 Uhr – 17.40 Uhr – Sterben wie ein Hund?

Über alles, was im Leben eines Haustieres passiert, entscheiden Menschen. Mit dieser Verantwortung zurechtzukommen, ist für viele Menschen herausfordernd. Medizinisch, ethisch, moralisch – wie trifft man eine gute Entscheidung? 

Prof. Dr. Peter Kunzmann, Philosoph und Theologe, Tierärztliche Hochschule Hannover (D), Professor für Angewandte Ethik in der Tiermedizin an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Autor.

+ 10 Minuten Fragen und Diskussion

17.50 Uhr – 18.20 Uhr – Podiumsdiskussion und Resümee  

ab 18.30 Uhr – gemeinsames Abendessen im Gasthaus „Goldener Hirschen“, Bregenz

* Alle Vorträge in deutscher Sprache.